• SWICURE

Erste Schweizer Bank reagiert auf die Bedrohung von Kontaktlos-Skimming

Aktualisiert: Apr 25

Zürich, 08. September 2016 – Das Zürcher Startup SWICURE by YLS-INNOVATION GmbH produziert für eine Schweizer Bank personalisierte NFC/RFID-Schutzhüllen, die den Kunden mit der neuen kontaktlosen Maestro-Card zugestellt werden.


SWICURE schützt Kunden von Schweizer Bank

Als erste Bank in der Schweiz liefert die Alternative Bank Schweiz AG ab dem 12. September 2016 ihren Kunden die Kontaktlos-Karten mit einer NFC/RFID-Schutzhülle aus. Diese Schutzhüllen wurden von SWICURE speziell für Kartenherausgeber entwickelt. Die Card-Safes können so auf einem Trägerbrief direkt mit den neuen Kontaktlos-Karten verschickt werden. Die NFC/RFID-Schutzhülle wurde so passgenau entwickelt und produziert, dass diese problemlos ins Kartenfach eines Portemonnaies passt. Mit dieser Massnahme werden die Sicherheitsbedenken der Kunden ernst genommen; diese erhalten mit SWICURE Card-Safes die Möglichkeit, ihre Daten zu schützen.


Kontaktlos-Technologie und Datenklau

Kontaktlos bezahlen mit Plastikgeld funktioniert schnell, einfach und unkompliziert. Bis zu einem Betrag von 40 Franken braucht es dafür weder ein Passwort noch eine Bestätigung. Leider ist das kontaktlose Bezahlen mit der Karte nicht vollständig sicher. Eine spezielle App und ein Smartphone reichen für den Datenklau bereits aus.


Kontakt für weitere Informationen:

SWICURE c/o YLS-INNOVATION GmbH Schaffhauserstrasse 276 8057 Zürich

Schweiz


media@swicure.com




SWICURE c/o YLS-INNOVATION GmbH
Schaffhauserstrasse 276 | 8057 Zürich | Schweiz

Start | News | Kontakt

Cookies - Datenschutz - Impressum


© 2020 SWICURE by YLS-INNOVATION